Feles Leopardgeckos
Wo willst du hin??  
  Willkommen
  Das bin ich
  Leopardgeckos
  => Zucht
  => Das Terrarium
  => Krankheiten
  => Farbformen
  Meine Tiere
  Häschennachwuchs
  R.I.P
  Galerie
  Gästebuch
  Links
  Kontakt
Das Copyright aller Inhalte (auch Bilder) liegt bei mir. Das Verwenden ohne meiner Genemigung ist verboten und wird strafrechtlich verfolgt!
Farbformen
"

Farbformen

wand

 

 

 

Mittlerweile gibt es unzählige verschiedene Farbformen von Leopardgeckos und dank der kreativen Züchter werden es immer mehr, obwohl die Farbformen an sich kaum mehr werden

Farbformen entstanden im Lauf der Jahre durch die Entdeckung rezzesiver und dominanter Gene sowie durch Auswahlzucht d.h. durch gezieltes Verpaaren und strenger Selektion (Ja auch durch Inzucht!!!!).

Hier mal die mir geläufigsten Farbformen und ihre Bedeutung:

Wildfarben : Das sind die "noralen" Wildfarbenen. Sie sind baige-/sandfarben und haben meist bräunliche Bandmuster und viele schwarze Punkte. Werden oft auch als Nominat bezeichnet (was nichts mit der Farbe zu tun hat).

High Yellow : Diese Tiere besitzen einen erhöhten Gelb-Anteil, oftmals mit dunkleren gelben oder grau bis lilafarbenen Musterungen. Sie haben meist weniger schwarze Punkte als die Wildfarbenen.


Tangerine : Diese Tiere unterscheiden sich von den High Yellows durch ihre orangene Grundfärbung, ansonsten sehen sie sich recht ähnlich.


Hypo : Diese Farbform hat weniger als 10 kleine schwarze Punkte/Flecken auf dem Körper (ohne Schwanz) und ist meistens gelblich bis orange

Super Hypo : Diese Form hat nun keine schwarzen Punkte mehr auf dem Körper (ohne Schwanz) und nur wenige auf dem Kopf.

Super Hypo Baldy : Meist vollständig orange- /gelbfarbene Tiere die keine schwarzen Punkte auf Kopf und Körper haben (ohne Schwanz).

Patternless : Diese Tiere haben nun gar keine Punkte mehr, sind jedoch nicht unbedingt zeichnungslos

Blizzard : Diese Tiere sind nun farblos (nackt wie ich finde, jedoch nicht unbedingt hässlich ^^)

Dann gibt es noch die verpaarung dieser 2 Farbformen:

Patternless x Blizzard : hieraus entsteht dann der Banana Blizzard, wenn ich das richtig beobachtet habe, hat dieser einen gelblichen Körper (im Gegensatz zu seinem „nackten“ Bruder).

Dann gibt es noch die drei Albino-Linien, diese wurden nach den „Entdeckern“ benannt:

Tremper Albino, Rainwater (oder auch Las Vegas) Albino und den Bell Albino. Sie sind nicht, wie man es kennt weis und haben rote Augen (Diablo Blanko), diese Tiere heißen aus dem Grund Albino, da ihnen das Melanin, sprich das schwarze Farbpikment fehlt.

Das beste Beispiel hierfür sind die Chocolat Albinos, die meiner Meinung nach (nicht böse gemeint) wie alte Bananen aussehen . die Grundfärbung ist ein  Gelbton und die Musterung komplett braun. (Leider kann ich nicht genau sagen zu welcher Albinogruppe er gehört, da ich es einfach nicht weiß).

Bei dem Versuch die Albinoarten untereinander zu verpaaren, werdet ihr feststellen, dass nur nominate Tiere das Licht der Welt erblicken, es  gibt aber trotzdem schöne Verpaarungen mit anderen Farbformen:

Patternless x Albino ( alle drei Albino-Linien möglich ) = Patternless Albino

Blizzard x Albino ( alle drei Albino-Linien möglich ) = Wildfarben het Albino het Blizzard 
=> verpaart man diese dann wieder so erhält man Blazing Blizzards

Und bevor ich es vergesse noch eine Blizzardart:

Midnight Blizzart: Schön dunkle, (fast schwarze) zeichnungslose Tiere

(Super) Hypo x Albino ( alle drei Albino-Linien möglich ) = Hybino (Hypo + Albino)

Zur freude aller werden Hybinos von vielen  Züchtern auch als Sunglow oder als Hyglo bezeichnet (und da soll man dann noch einen Durchblick haben)

Und meine absoluten Favoriten:

Mack Snow : Sehr helle Tiere, meist Weiß mit etwas dunklerem Muster.

Mack Super Snow : Diese Tiere sind nur noch weis mit sehr geringer Zeichnung, die meist nur aus schwarzen Punkten besteht. 

So kommen wir zu guter letzt noch zu den Zeichnungsformen und ihren Unterschieden:

-banded : Das steht für eine ausgeprägte Querbänderung von rechts nach links.

-striped : Hier gehen sie Streifen vom Kopf bis zum Schwanz (Längsstreifen).

-pastel : Beschreibt eine gedeckte Färbung, ähnlich dem Mack Snow.

-aberant : Dieses Tier hat eine ungleichmäßige Zeichnung des Körpers (Schwanz ist "normal" banded).

-jungle : Ähnlich dem aberant besteht hier eine ungleichmäßige Zeichnung auf dem Körper nur diesmal auch auf dem Schwanz.

-Carrot Head : Das Tier besitzt eine orange/rote Zeichnung auf dem Kopf.

-Carrottail : Hier muss das Tier mindestens zu 30% eine orange/rote Schwanzzeichnung aufweisen, damit man von einem Carrottail reden kann/ darf.

Es gibt natürlich noch viel mehr aber um ehrlich zu sein.. Ich blick da noch net so ganz durch xD

 

 

Time  
   
Werbung  
  "  
Infos  
  25.2.10 Neue Bilder meiner Hasenbabys :)  
Heute waren schon 1 Besucher (13 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=